adsense

Mittwoch, 7. Juni 2017

 06.06.2017
 
Mein Eintrag bei Facebook (dort führe ich auch ein ganz aktuelles Storchentagebuch) mit vielen Lesern...



Ich muss Euch etwas Trauriges mitteilen:

Goldi und Paulinchen brüten nicht mehr !😭😭😭😭


Im Nest brütet niemand mehr und es steht stundenlang ohne einer der beiden Störche leer !
Wenn gebrütet wird, ist immer ein Elternteil da, teils zum Warmhalten, aber auch zum Schutz vor anderen Greifvögeln. Niemals aber lassen Storcheneltern ihre Kleinen allein und schon gar nicht über solch einen langen Zeitraum.

Heute morgen habe ich mehrfach nachgesehen.....keiner  der Eltern im Nest. Aufgefallen ist es mir gestern schon...das Nest war lange Zeit unbesetzt. Erst nach einer Stunde kam Goldi angeflogen. Er fing sofort mit der Gefiederpflege an....hatte also keine Nahrung für evtl. Küken dabei.

Es kommt häufig vor, dass eine Brut von Störchen aufgegeben wird, warum auch immer ??? Vlt. sind die beiden noch zu jung und unerfahren, vlt. waren die schlimmen Gewitter zu nass für die gerade geschlüpften Küken oder oder oder.

Weiterhin sind die beiden sehr spät mit der Brut begonnen (andere Storchenkinder sind schon recht groß und machen erste Flugversuche). Wenn Küken da waren, sind sie evtl. genau in der großen Hitzezeit geschlüft und anschl. kam das Gewitter und die schlimmen Regentage. Vlt. haben sie das nicht überlebt....niemand weiss es.

Am 26. Mai habe ich ja bereits gesehen, dass Eierschalen und ein Küken von Goldi aus dem Nest geworfen wurde.. Vlt. war das Küken verendet ??

 


Viele Störche werfen z.B. auch kleinere Küken aus dem Nest, um stabileren Geschwistern eine größere Chance zum Leben geben. Das ist die NATUR !!!!


Da Störche nesttreu (aber nicht unbedingt partnertreu..wie bei uns Menschen auch) sind, werden sie zusammen oder auch einzeln nächstes Jahr im Februar/März bestimmt wieder in die Blutwiese kommen und sicherlich auch wieder brüten.

Wir können uns alle nur wünschen, dass sie die lange Reise im August in ihr Winterquartier und zurück nach Haus heil überstehen. 

Für dieses Jahr ist das Brutgeschäft vorbei, denn im August ziehen sie ja schon nach Afrika, Portugal oder Spanien.
Ich freue mich sehr, wenn ich Goldi und Paulinchen mal wieder im Nest erblicken kann, wenn sie vielleicht noch einmal vorbeischauen :-)

Danke auch an Herrn Peter Schubert aus Bünde (Storchenexperte), der gestern Abend extra noch nach Löhne gekommen ist. Er ist sich auch sicher, dass die Brut aufgegeben wurde, da die Störche das Nest verlassen haben.

Ja, so ist das...........aber trotzdem schön, dass wir Goldi und Paulinchen kennen lernen und an Ihrem täglichen Storchenleben teilhaben durften.

Vorher wusste ich gar nicht viel vom Leben eines Storches......jetzt weiss ich viel mehr darüber :-) Ich bin zwar kein Storchenexperte, aber habe viel in den letzten Wochen viel über Störche gelernt.

Paulinchen kam gestern Abend sogar noch einmal pünktlich wie immer gegen halb zehn Uhr zum Schlafen ins Nest geflogen.

Stefanie Löwenstein (wohnt in meiner Nachbarschaft) war gestern Abend auch mit vor Ort und ist genauso traurig........aber was will man denn machen ???


Paulinchen gerade zum Nest gekommen = 21:30 Uhr

Über der Blutwiese geht die Sonne unter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen